Marktplatz Ennepetal-Milspe

Wir stellen Ihnen hier nach und nach verschiedene Angebote in der Innenstadt vor.

Friedrich Förster - Sozialverband VdK NRW - Ortsverband Ennepetal

Friedrich Förster - Sozialverband VdK NRW - Ortsverband Ennepetal

Friedrich Förster ist vielen Ennepetalerinnen und Ennepetalern durch seine ehrenamtlichen Tätigkeiten bekannt. Er engagiert sich seit vielen Jahren auch im Sozialverband VdK NRW – Ortsverband Ennepetal. Der 2,2 Millionen Mitglieder starke VdK ist ein bundesweit aktiver Sozialverband, der sich für die Interessen und Rechte von Rentnerinnen und Rentnern, Menschen mit Behinderung, Arbeitslosen, Pflegebedürftigen sowie Kriegs-, Wehr- und Unfallopfern in Deutschland einsetzt. Der VdK bietet nicht nur umfangreiche Beratungsleistungen in sozialrechtlichen Fragen und Rechtsvertretungen an, sondern auch ein vielfältiges Seminar- und Veranstaltungsprogramm. Um nah bei seinen Mitgliedern zu sein, hat der VdK Büros in vielen Orten, so auch in Ennepetal.

Friedrich Förster kennt den VdK seit Kindertagen, da seine Mutter eine der Initiator:innen des VdK in Ennepetal war. Seit er 2002 aus dem Berufsleben ausgeschieden ist, ist der geborene Ennepetaler Mitglied des VdK. Er engagiert sich in der Beratung, und seit elf Jahren ist er Vorstandsvorsitzender des VdK in Ennepetal. Seine Motivation, sich auch im stolzen Alter von 85 Jahren noch zu engagieren und seinen großen Wissensschatz zu teilen, ist es, Menschen in schwierigen Situationen oder Notlagen zu unterstützen. Bereits in seinem Berufsleben war er als Abteilungs- und Ausbildungsleiter der „Kümmerer“ für Kolleginnen und Kollegen. Neben seinem Engagement im VdK hat Friedrich Förster 20 Jahre den Bürgerbus in Ennepetal gefahren.

Nachdem der VdK-Beratungsraum im Haus Ennepetal aufgegeben wurde, ist der VdK nun im Innenstadtbüro anzutreffen. Hier bietet Herr Förster mit seiner Kollegin Bianka Schweser immer donnerstags von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr Beratungen zum Schwerbehindertenrecht, zu Nachteilsausgleichen für Menschen mit Behinderung sowie zur Pflege an. Es können auch allgemeine Fragen zum Rentenrecht und zur VdK Mitgliedschaft gestellt werden. Eine telefonische Terminabsprache ist von Vorteil. Zwei weitere Sozialrechts-berater, Jörgen Steinbrinck und Michael Henning, sind in Voerde aktiv.

Kontakt
Sozialverband VdK OV Ennepetal
Voerder Straße 62 · 58256 Ennepetal
www.vdk.de/ennepetal · friedrich.foerster@vdk.de

Logo VdK

 

Ann-Kathrin Heck & Raphael Heynen Regionalmanagement

Ann-Kathrin Heck & Raphael Heynen Regionalmanagement

Ann-Kathrin Heck und Raphael Heynen vom Verein Ennepe.Zukunft.Ruhr e. V. bilden zusammen das Regionalmanagement für die gleichnamige LEADER-Region. Die Region umfasst die Kommunen Ennepetal, Sprockhövel, Breckerfeld, Gevelsberg-Asbeck und -Silschede, Wetter-Esborn und Schwelm-Linderhausen. Der Verein wurde 2016 mit dem Ziel gegründet, das ehemalige Förderprogramm VITAL.NRW in der Region umzusetzen. Seit 2023 ist die Region Teil des europäischen Förderprogramms LEADER. LEADER steht für Liaison entre actions de développement de l‘économie rurale, übersetzt „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“ und wird aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds unterstützt. Dabei werden Projekte gefördert, die – unter Beteiligung der Menschen vor Ort – zur Entwicklung ländlicher Räume beitragen.

Seit 2024 übernehmen Ann-Kathrin Heck und Raphael Heynen die Aufgaben der Projektberatung und der Öffentlichkeitsarbeit. Sie beraten die Ideengeber:innen zur Projektförderung und begleiten bei der Projektentwicklung und -umsetzung. Thematisch sind die Projekte breit gefächert. Wichtig ist, dass die Projekte möglichst innovativ und dabei modellhaft für die Region sind. Das heißt, es sollen Projekte ausprobiert werden, die sich dann auch auf ähnliche Situationen übertragen lassen. Ideengeber:innen können sowohl Privatpersonen, als auch Vereine und Unternehmen sein.

Im Wesentlichen müssen die Projekte mindestens einem der folgenden drei Handlungsfelder zugeordnet werden:
• Regionale Lebensqualität/Teilnahme/Beteiligung
• Tourismus- und Kulturregion
• Modernes und nachhaltiges Arbeiten und Wirtschaften

Es gibt zwei Arten der Förderung. Es können LEADER-Projekte sowie sogenannte Kleinprojekte gefördert werden. Kleinprojekte können mit bis zu 20.000 € jährlich gefördert werden. Für LEADER-Projekte ist eine deutlich höhere Förderung möglich.

Im vergangenen Jahr wurden beispielsweise eine Sportbox für die Sport- und Freizeitanlage in Breckerfeld, die Ausstattung des Lehrbienenbestands sowie Infotafeln für den Waldlehrpfad in Ennepetal im Rahmen der Kleinprojekte gefördert. Über LEADER wurden beispielsweise der Maibaum in Breckerfeld oder die Gestaltung von Rastplätzen entlang der Glückauf-Trasse in Sprockhövel bewilligt, diese sollen jetzt umgesetzt werden.

Ann-Kathrin Heck und Raphael Heynen haben einen persönlichen Bezug zur Region und zum Thema „ländliche Räume“. Ann-Kathrin Heck stammt aus Ennepetal und ist daher besonders interessiert daran, ihre Heimatregion in vielfältiger Form zu stärken. Vor ihrer Tätigkeit als Regionalmanagerin hat Ann-Kathrin Heck bereits als Projektkoordinatorin an der Uni Wuppertal gearbeitet. Raphael Heynen, selbst in einer ländlichen Region am Niederrhein aufgewachsen, empfindet insbesondere die Stärkung des Ehrenamts und den Einsatz der Menschen für ihre Heimat als wichtig, was er durch seine Arbeit als Regionalmanager unterstützen kann. Das Regionalmanagement ist an drei Tagen pro Woche im Innenstadtbüro anwesend. Kommen Sie gerne montags in die Sprechstunde, um sich über die Arbeit des Regionalmanagements oder Fördermöglichkeiten für Ihre Projektideen zu informieren.

Kontakt
Ennepe.Zukunft.Ruhr e. V.
Voerder Straße 62 · 58256 Ennepetal
rm@ennepe-zukunft-ruhr.de
www.ennepe-zukunft-ruhr.de

Gebietskulisse Leader

Voerder Straße 62, 58256 Ennepetal
0152 22670229 + 0173 7233540